Was Blogger von Kühen besser nicht lernen

Fotolia_4339439_XS

Was Blogger von Kühen besser nicht lernen !? Ja spinnt der Mario denn jetzt wirklich? Was sollte denn ein Blogger bitte von Kühen lernen? HA! Tatsächlich sind viele viele Blogger dabei sich als Kühe hinzustellen und das Internet (die Wiese) nach Inhalten (Gras oder Heu) von anderen Blogger abzusuchen, um diese dann wieder zu käuen…

Kühe gehören zu den Wiederkäuern, sprich sie fressen Pflanzen, verdauen diese und würgen sie dann wieder hoch um den Prozess zu wiederholen. Ähnlich verhalten sich einige Blogger in der Blogosphäre, die Inhalte von anderen Blogs nahezu identisch nachmachen und diese dann sogut wie identisch wiedergeben. Es gibt tatsächlich Blogs, die fast schon ein “Klon” von einem anderen Blog sind und sich nur am Impressum und am Layout unterscheiden.

Warum ist das so?

Es wird immer schwerer eigene Inhalte zu finden, weil viele Blogs (vor allem diejenigen die schon mehrere Jahre existieren) schon sehr viele Themen aufgegriffen haben und es nicht einfach ist individuelle Themen ausfindig zu machen. Leider ist dieses “Phänomen” immer wieder zu beobachten und bei manchen neuen Blogs findet man nicht wirklich was neues wenn man regelmäßig bei einem Branchenprimus mitliest.

Natürlich lässt es sich nicht vermeiden, dass es Überschneidungen bei den Inhalten gibt und es macht auch Sinn einige wichtige Artikel zu “wiederholen”, denn nicht jeder Ihrer Leser liest auch bei anderen Blogs mit… Blogger müssen also auch versuchen Wissenslücken zu füllen. Hier ein Beispiel:

Wenn Sie beispielsweise einen Blog über Affiliate-Marketing führen, dann werden Sie auch eine Einführung in das Thema geben müssen, auch wenn schon andere Blogs das getan haben! Nicht alle Ihrer Leser haben die Einführungen der anderen Blogs gelesen, also liegt es in Ihrer Verantwortung den Leser auf einen entsprechenden Wissensstand zu bringen.

Wie werden Ihre Inhalte individuell?

Wie wir schon erfahren haben, sind die Inhalte bei vielen vielen Blogs sehr ähnlich. In einem Punkt können Sie Ihre Inhalte von den anderen auf jeden Fall unterscheiden: mit Ihrer persönlichen Meinung zum Thema.

Geben Sie Ihren Themen doch einen Hauch Persönlichkeit und zeigen Sie Ihren Lesern wie Sie darüber denken. Wenn Sie schon Erfahrungen mit einem Thema gemacht haben, dann schreiben Sie darüber! Meiner Meinung nach sind persönliche Eindrücke anderer Menschen sehr viel wertvoller als die reine Theorie.

Wenn jemand ein Produkt vorstellt, weil er spürbar gute Erfahrungen damit gemacht hat, dann wirkt das auch auf den Besucher positiv und derjenige der zur sachliche Fakten nennt, weil er das Produkt selbst noch nicht ausprobiert hat, geht unter! Sehr gut zu beobachten ist das bei Affiliatemarketern die Produkte präsentieren und man schon in der ersten Zeile merkt, dass er das Produkt selbst gar nicht kennt sondern nur Geld damit verdienen will.

Vergessen Sie nicht: Ihre Leser interessieren sich dafür, was SIE über das Thema denken! Zögern Sie nicht Ihre eigene Meinung kund zu geben und dann wird auch niemand den Eindruck haben, dass Sie Inhalte von anderen Quellen nur “wiederkäuen”. Und mal ganz nebenbei: das ist auch der Sinn eines Blogs, dass Sie Ihre Meinung mit Ihren Lesern teilen!

3 Kommentare:

  1. Klaus

    Hallo Mario,

    da muß ich dir recht geben. Gerade in unserem Themenbereich gibt es leider einige, die sich nicht die Mühe machen, eigene Erfahrungen in ihren Artikeln wiederzugeben.

    Natürlich ist nichts wirklich neu, wenn man nicht gerade zufällig DIE Entdeckung des Jahrhunderts gemacht hat :-) Ein guter Blog zeichnet sich meiner Meinung nach durch die persönlichen Ansichten, Erfahrungen und natürlich durch die Qualität der Informationen aus.

    Sicher, mit zunehmender Anzahl der Artikel wird es immer schwieriger neue Themen zu finden. Hier trennt sich meiner Meinung nach die Spreu vom Weizen.

    Der eine recherchiert so lange, bis er die Grundlage für einen interessanten Artikel gefunden hat. Der andere kopiert einfach bestehendes. Welche Methode langfristig erfolgreicher ist, steht wohl außer Zweifel :)

    Ein “Copy-Blogger” wird nicht lange überleben.

    Ein Blog sollte immer die Persönlichkeit des Schreibers wiederspiegeln. Das schafft Nähe und Vertrauen des Lesers.

    Viele Grüße
    Klaus

  2. Mario Hieber

    Persönlichkeit ist wirklich wichtig und macht einen Blog auch aus. Ein Blog ohne persönliche Ansichten des Autors ist meiner Meinung nach kein Blog. :)

    Und wer sich nicht die Mühe macht eigene Erfahrungen einzubringen, der wird sich nie von den anderen unterscheiden können … bzw. immer hinterher hinken.

    Schönes Wochenende :)

  3. Klaus

    Stimmt genau. Gute, sachliche Informationen, gewürzt mit einem Schuß eigener Persönlichkeit und eigenen Meinungen, machen einen Blog erst lesenswert.

    Dir auch noch ein schönes Wochenende :)

Kommentar verfassen:

Erforderliche Felder sind mit * markiert. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.